Schadensdiagnose

Vor allem in Wohngebieten und in der Nähe von Straßen ist es wichtig, die Vitalität, die Stand- und Bruchsicherheit sowie auf Insektenbefall durch z. B. Eichenprozessionsspinner (EPS) zu kontrollieren, um gegebenenfalls entsprechende Maßnahmen zum Erhalt der Verkehrssicherheit einzuleiten.

Dies können Pflegeeingriffe aber im Zweifelsfall auch Fällungen sein.

Bei der Baumschadensdiagnose wird der Baum zunächst visuell kontrolliert. Hierbei wird das Baumumfeld, der Wurzelbereich, der Stammfuß, der Stamm, der Kronenansatz und die Krone auf mögliche Symptome untersucht. Symptome könnten z. B. Beschädigungen der Wurzel, Totholz, holz- zersetzende Pilze oder auch Beeinträchtigungen im Baumumfeld durch Baumaßnahmen sein.

Werden bei der Baumschadensdiagnose Symptome festgestellt, welche die Verkehrssicherheit beeinträchtigen, so werden Gegenmaßnahmen in Form von baumpflegerischen Maßnahmen eingeleitet.

Für private Grundstückbesitzer ist es wichtig zu wissen, dass es Pflicht ist, „seinen“ Baum verkehrssicher zu halten.

Hinterlasse eine Antwort